Dx-Projektfamilie

SARS-CoV-2-Diagnostik

Mit unserem aus eigenen Mitteln finanzierten Projekt PEPTIDE-Dx gehen wir der Frage nach, ob aus Peptiddaten Fragestellungen mit diagnostischem Wert generiert werden können.

Begonnen haben wir im Jahr 2020 mit der Untersuchung von SARS-CoV-2-Antigenen. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen dienten z.T. als Ausgangspunkt für einige weitere Projekte zur COVID-19-Diagnostik, welche vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert werden bzw. wurden. Sie befassen sich mit der Sammlung von geeignetem Studienmaterial SARS-CoV-2-infizierter Personen (VALIDATE-Dx), der Korrelation genetischer Profile mit dem Krankheitsverlauf von COVID-19-PatientInnen (EPI-Dx), neuen Ansätzen zur Detektion von akuten Infektionen (TRAVEL-Dx, DIRECT-Dx) sowie der Erfassung des Immunstatus von genesenen und geimpften ProbandInnen (BEAD-Dx). Ihre Schwerpunkte ergänzen sich damit in einem “diagnostischen Puzzle”. Das IMDB unterstützt die Projektpartner bei der Koordination, der Planung sowie der Öffentlichkeitsarbeit. Erfahren Sie mehr über die Projekte:

SARS-CoV-2-Diagnostik

DIRECT-Dx

Entwicklung eines sensitiven Antigen-basierten Schnelltests für die Diagnostik von COVID-19
SARS-CoV-2-Diagnostik

TRAVEL-Dx

Entwicklung eines sensitiven Nukleinsäure-basierten Schnelltests für die COVID-19-Diagnostik
SARS-CoV-2-Diagnostik

BEAD-Dx

Entwicklung eines Schnelltests auf Basis der Multiplex-Bead-Technologie für die Differentialdiagnostik von COVID-19
SARS-CoV-2-Diagnostik

EPI-Dx

Epidemiologische Untersuchung zu Peptid-Signaturen, Immunität, genetischer Prädisposition sowie Veränderungen des SARS-CoV-2
SARS-CoV-2-Diagnostik

VALIDATE-Dx

Geeignetes und qualitativ hochwertiges Studienmaterial ist essentiell für die Entwicklung diagnostischer Tests.
SARS-CoV-2-Diagnostik

PEPTIDE-Dx

Kann die Identifikation von Immunotopen als Grundlage für z.B. diagnostische Tests dienen?